DJK Eintracht Borbeck

Medien & Inhalte (c) 2018 treffpunkt borbeck
Fussball übt einen gewaltigen Reiz aus - auch die Kindern und Jugendlichen, die Betreuer und Helfer des Don Bosco Club können sich diesem Reiz nicht entziehen! Schnell war eine kunterbunte Mannschaft aus Fussballbegeisterten zusammengestellt, jung und alt, klein und gross, alle nur mit einem Ziel: Spass am Ball! 


Diese durchaus sehenswerte Mannschaft trat am Montag zu ihrem Spiel-Debüt an - gegen einen Trupp erfahrener Hobbyfussballer! Obwohl diese unseren Jungs schwer zu schaffen machten, konnte die Don Bosco Elf bis zur 60. Minute gut mithalten, dann jedoch machte sich langsam Erschöpfung breit unter den in weissen Trikots spielenden Jung-Kickern breit. 

Hatten die Don Bosco-Spieler zu Beginn der zweiten Halbzeit noch Torchancen ohne Ende - die sie nur hätten nutzen müssen - wurden sie kurz darauf vom Gegner förmlich überrannt... vier Toren, allesamt erzielt durch Fabrice (eines davon als Kopf-Abpraller nach Dirks Einwurf) standen am Ende 14 Treffer der Gegenmannschaft gegenüber. 
Zur Ehrenrettung sei gesagt, dass 5 Torpunkte bei einem Spiel mit Schiedsrichter nicht gezählt hätten. 
Dirk in seiner Position als Abwehrspieler hätte auch noch 3 Chancen verwandeln können, spielte aber lieber ab und gab somit anderen Mitspielern die Möglichkeit sich zu beweisen.

Dafür, dass 7 der Don Bosco Spieler noch minderjährig und den Gegnern schon dadurch an Körpergrösse und Erfahrung unterlegen sind, dafür dass die Elf das erste Mal in dieser Formation, ohne gemeinschaftliches Training zusammenspielte, war das Spiel schon beeindruckend, vor allem die blitzschnellen Angriffe und Vorstösse der Kleinen in den gegnerischen Strafraum fanden grosses Lob! 
Auch die Abwehrspieler, Marvin und Dirk, trugen viel dazu bei, dass das Ergebnis nicht noch verheerender ausfiel: ihrer Koordination war es zu verdanken, dass wenigstens eine stabile Defensive erhalten blieb. 

Spass gemacht hat es allen Beteiligten - ohne angesichts des erdrückenden Rückstandes zu verzagen wurde bis zur letzten Sekunde gekämpft, und gemeinsam Stärken und Schwächen ausgemacht. Dies war bestimmt nicht das letzte Spiel der Hobbytruppe, und was die Tore angeht: Luft nach oben ist immer!